Adventskonzert hat festen Platz im Kulturkalender der Stadt

Bereits zum siebenten Mal gestaltete die neuapostolische Gemeinde Bad Lobenstein ein Adventskonzert im Kulturhaus. Von Jahr zu Jahr wuchs die Zahl der Konzertbesucher.

In dieser besinnlichen Stunde am Samstag vor dem 2. Advent stand der Benefizgedanke für den ambulanten Hospizdienst der Diakoniestiftung Weimar/Bad Lobenstein im Mittelpunkt.

Nach dem Konzert mit fast 250 Besuchern konnte Frau Christine Josiger, Chefin des ortsansässigen Hospizdienstes, einen Scheck in Höhe von 774,50 Euro entgegennehmen. Die Mittel werden zur Absicherung der Mobilität und zur Ausbildung der zahl­reichen ehrenamtlichen Mitarbeiter dringend benötigt.

Das zuvor erklungene Musikprogramm hatte die Gemeindedirigentin Brigitte Kramm mit den Sängern und Instrumentalisten der Bad Lobensteiner Gemeinde in vielen Übungsstunden eingeübt. Der Chor sang einige Lieder, teilweise solistisch besetzt oder mit Klavier von Uwe Binder begleitet. Immer wieder wurden die Sänger und Instrumentalisten mit reichlich Beifall für ihre Darbietungen belohnt. Der Gemeindevorsteher Thomas Töpfer begrüßte nicht nur die Zuhörer im fast voll besetzten Kulturhaussaal, sondern moderierte mit einigen zu Herzen gehenden Worten das Konzertprogramm.

Zu hören war ein abwechslungsreiches Musikprogramm: bekannte Weihnachts­lieder und zahlreiche Vertonungen der Weihnachtsgeschichte aus dem Chorbuch, aber auch das als Friedensappell von John Lennon komponierte „So this is Christmas“, vorgetragen von Tim, Maja und Noah aus der Gemeinde Plauen. Ein vierhändiger Klaviersatz mit Gitarrenbegleitung war ein weiterer Höhepunkt dieses eindrucksvollen Konzertes.

Bevor als Schlusspunkt „O du fröhliche“ gemeinsam gesungen wurde, erklang der Kirchentagssong „Singt ein Lied von Gott“. Hier erfuhren die Konzertgäste einige Details über den ersten Internationalen Kirchentag der Neuapostolischen Kirche. In diesem Lied heißt es u.a.: „Gott ist da, er ist unbeschreiblich nah“. Dies täglich zu erleben, wünschte abschließend der Gemeindevorsteher allen Konzertbesuchern.

Text/Fotos: U.S